Re-Integration

Ist eine Anschlusslösung gefunden worden, übernehme ich auf Grund der Gespräche, des Lernberichtes und der Förderplanung einen Freelance-Auftrag bei der Re-Integration. Damit wird sicher gestellt, dass das Kind, bzw. der Jugendliche vor Ort situativ unterstützt wird und die Integration gelingt. In der Regel dauert dieser Einsatz zwischen max. 3 Monate.

S, Schulleiterin, sagt nach der Lektüre meiner Berichterstattung über Lernende: „Deine förderdiagnostischen Statuserfassungen sind angenehm zu lesen. Besonders bei D gefallen mir die professionellen Formulierungen. Tip Top.“

C, Schulpsychologe, freut sich sichtlich mir mitzuteilen, dass es dem Kind, dem ich bei der Überbrückung vom Ausschluss bis zur Re-Integration Einzelunterricht gegeben habe, gut geht und strahlt: „Dem Buben geht es gut. Er ist in der Schule integriert und fühlt sich wohl – auch im neuen Hort. Die Mutter habe sich beruhigt und konzentriert sich auf die Klärung des familiären Umfeldes, statt die Schule damit zu belasten.“

Sonderpädagogische Aufgaben im Wandel, Steppacher (2016)

Zusammenarbeit in der integrativen Schule, Steppacher (2014)

Eltern-Info VSA Integrierte Förderung (IF)

Kontakt: Christof Suppiger, 8006 Zürich, Tel. 043 343 16 04; Handy 076 572 45 00