Archiv der Kategorie: „Rettet das Spiel, improvisiert!“

8. supi Apéro mit ICON POET im Kafi Freud

ICON POET Alles Stories? Mit Spielentwickler Lukas Frei. ICON POET schreibt Geschichte(n). Die Spielidee ist einfach. Fünf gewürfelte Icons, ein vorgegebenes Szenarium und 180 Sekunden Zeit, sich eine Kurzgeschichte auszudenken. Der Spieleffekt überrascht. ICON POET eröffnet Kindern und Erwachsenen einen spielerischen Zugang zur Sprache und inspiriert, einander alle Geschichten dieser Welt zu erzählen.

Freut euch auf einen Abend rund um das Thema Kreativität und entdeckt das Handwerk des Spielentwickelns. Ihr erlebt das Schreiben selber, intrinsisch, lustvoll! Ihr erfahrt von Christof Suppiger, Schulleiter supi lernen/Heilpädagoge und Lukas Frei, Spielentwickler/Sekundarlehrer, wie sie in Schulung und Beratung mit grossen und kleinen Menschen das Spiel retten.

Pius Larcher (p), Primarlehrer, spielt live und improvisiert. 

Ort: NEU im Kafi Freud Schaffhauserstrasse 118, 8057 Zürich, Tram 7/14 bis Guggachstrasse. Freitag, 27.9. Beginn 19:00. Platzzahl beschränkt. Eintritt frei. Kollekte. Erster Drink offeriert von supi lernen. Barbetrieb, freudiges Buffet und Live-Musik. Flyer 

Ich freue mich auf euch. Supi grosse Freud im Kafi Freud. Christof Suppiger

Reserviert bitte gern schriftlich gleich hier unten, frühzeitig! Early Birds begeistern mich. Und euch?kafifreud

Reservation Sitzplätze

 

 

 

Schlüsselqualifikation: Unbändige Freude am Lernen!

Was willst du lernen? (nach Hüther)

Könnte es sein, dass du nicht einen Lehrer brauchst, der dich beeinflusst sondern einer, der dir hilft, dich nicht mehr beeinflussen zu lassen? (nach Dalai Lama)

Warum ist Lernen „aus eigener Kraft“ (nach Aartes) wichtig? Weil nur Menschen, die gerne tätig sind, sich an der Arbeit freuen können. Die Fähigkeit, gerne tätig zu sein, muss erhalten und gefördert werden, das ganze Leben lang, weil Roboter viele der jetzigen Arbeit übernehmen können/werden. Und: Das Gehirn kann sich neu strukturieren bis 90. (nach Hüter)
intrinsic learning – zentrales Gebot im Laufe der digitalen Entwicklung.
Empfehlung hinzuhören, falls du noch lernen willst! Und falls du deine SchülerInnen lehren willst, sich nicht (mehr) beeinflussen zu lassen.