Archiv der Kategorie: Sonderpädagogik

Otto, Dave, Pius, Ruth, Binja & mehr kommen!

Chaplins „Easy Street“ – live begleitet. supi Apéro 21. Sept. , Scheuchzerstrasse 184, 8006 Zürich. Jugendraum. Programm beginnt um 17:30. Kollekte für nächsten Anlass.

17.30 Live-Jazz mit Pius Larcher
18.00 Begrüssung Christof Suppiger, Schulleiter/Heilpädagoge supi lernen
18:15 „Binja. Meine Reise durch die Welt der Gefühle“ Ruth Monstein präsentiert ihr brandneues und höchst spannendes Kinderbuch.
19.15 Apero riche – Kennenlernen und Wiedersehen
20.00 Charlie Chaplins „Easy Street“ live begleitet am Schlagzeug von Otto Schellenberg (supi Ehemaliger, Breakdance-Weltmeister, jetzt in Ecole d’humanité) und am Piano von Dave Ruosch, Swiss Jazz Award Gewinner 2012.
20:30 Musikalische Überraschungen
22:00 Ende der Veranstaltung

Apéro riche, warme und kalte kulinarische Überraschungen, produziert und serviert vom Zwiback Team, Christoph Hartmann, Stiftung Altried. 

Last minute. Noch wenige Reservationen möglich. Nur ganzer Abend. Nachmeldung von Begleitungen gerne hier!

 AKTUELL sind bei supi lernen 2 Plätze frei (1 Einzelunterricht und 1 SHP-Ambulanz). Auf Ihren Anruf freut sich Christof Suppiger Tel. 043 343 16 04 / Mobile 076 572 45 00

Empfehlen und Teilen

Thek It Easy. Theater aus dem Schulalltag.

Zuschauerstimmen, rückblickend:
„Hi Christof Ich möchte mich auf diesem Weg noch einmal bei Dir für die Einladung zum Theaterstück „Thek It Easy“ bedanken. Das erfrischend gespielte Stück führte selbst einem „branchenfremden“ Zuschauer eindrücklich vor Augen, dass auch der Lehrerberuf seine Exponenten sehr oft an die Grenzen der Belastbarkeit bringt. Schön, dass direkt Betroffene dies so humorvoll und unterhaltsam spiegeln konnten. Dein kleines Geschenk am Ausgang hat den Nachmittag dann auch noch kulinarisch abgerundet… Herzliche Grüsse und bis bald, Heinz Hohl, Berater Adlatus, Zürich, 1.9.18

„You rock – we roll! Danke für den geschätzten Zvieri Auftrag mit Brainfood und Frühäpfeln!“ Christoph Hartmann, Leiter Zwiback-Team, Stiftung Altried, Zürich, 18.8.18

Möchten Sie das Theater in Ihrer Schule aufführen lassen? Hier der superschöne Trailer für Veranstalter!

EINLADUNG Theater
supi Zvieri: Thek It Easy. Theater aus dem Schulalltag. Fr. 17.8. 14:00 im Central Uster. Christof Suppiger offeriert den Zvieri in Kooperation mit Christoph Hartmann, Zwiback, Stiftung Altried. Platzzahl beschränkt.

Heute wird Thek It Easy im Central Theater in Uster die Diagnose „BurnOut im Lehrerberuf“ thematisiert. Hier meine Empfehlung für alle interessierten SL, KLP, SHP, SSA, PMT, SPD, LOGO, SBB, VBZ, Behörden und weitere supi News Leser(-innen):
„Sehr spannende, gut gemachte Dialoge, welche „schleichend“ vom Teamzimmer in die Klinik übergehen… Und: Elterngespräche zum Schaudern. Professionell gespielt, bravo Laiendarsteller! Schöne Monologe mit Tiefgang. Ja, so kann es einem gehen im Lehrerberuf. Das Stück und die Songs gehen unter die Haut und regen zum Diskutieren und Handeln an. Die musikalischen Einlagen Pius Larchers sind ein Genuss. Für lernend Lehrende ein Muss! Sehr empfehlenswert.“

Vorschau
supi Apéro: Chaplin mit live Musik Fr. 21.9. 17:30

supi Apéro 21. Sept. an der Scheuchzerstrasse 184, 8006 Zürich. Jugendraum. Live-Jazz mit Pius Larcher, Apéro riche – Kennenlernen und Wiedersehen, 19:15 Charlie Chaplins „Easy Street“ live begleitet am Schlagzeug von Otto Schellenberg (supi Ehemaliger) und am Piano von Dave Ruosch, Swiss Jazz Award Gewinner 2012. Platzzahl beschränkt. Am besten auch sofort anmelden.

Empfehlen und Teilen

Berufliches und Privates

Liebe Empfänger der supi News
Für alle, die Berufliches und Privates nicht trennen können: Be-ruf-li-ches und Pri-va-tes.

Miteinander Ziele erreichen, beruflich und privat: Ich erfülle mir einen be-ruf-li-ch-/pri-va-ten Traum in Paris (Je suis clown an der École Lecoq), einen in Zürich (Ich bin Spitalclown bei Peter Honegger), einen Traum in Solothurn (Ich esse Schokokuchen bei Conditorei Hofer, Stück für Stück), dann einen in Bad Schönbrunn (Ich meditiere bei Noa Zenger). Übrigens: Meine Mutter ist so froh, dass ich meditiere. Das sei doch viel besser als „Umehocke und nüt tue“. An meinem 1. Geburtstag feiere ich anschliessend zum Urlaub-Abschluss – im engsten Freundeskreis.
Ab Mo. 13.8. bin ich wieder für Sie da: Erholt, motiviert und mit dem Ziel, kompetent – in aufbauender Beziehung und Kooperation – miteinander Ziele zu erreichen.

BLOG
supi Sprache und Musik 24.6.18
supi Blogbeitrag – mit Trum-pet-Di-na A-lex-an-der

supi persönliche Lerngeschichte 1.6.18
supi Blogbeitrag – zum Andenken an Jürg Altherr

Website Jürg Altherr (auf Leeraum klicken und staunen) 

VORSCHAU
supi Apéro: Chaplin mit live Musik Fr. 21.9. 17:30
Platzzahl beschränkt. hier anmelden

Mit einem beruflich und privat in-te-gra-len Gruss
und besten Wünschen – möge es allen so gut wie mir.
Christof Suppiger

Werbeblöckli
Sie suchen Heilpädagog(-innen). Ich biete professionellen SHP-Springer-Einsatz. Ich freue mich über Ihr Interesse. Für Fragen oder einen Termin Tel. 043 343 16 04

Wollen Sie supi-lernen in Schulen weiterempfehlen?
Gerne den Link zur Empfehlung anklicken und an bekannte Schulverantwortliche mailen.

Empfehlen und Teilen

supi Zvieri: BurnOut im Lehrerberuf?

EINLADUNG zum Lehrpersonen-Theater THEK IT EASY mit Anja Kositz, Karin Grimm, Madeleine Bölsterli, Pius Larcher, Irene Ramseier, Peter Friedli. Regie: Sibylle Frick.


Zuschauerstimmen: 
Christof Suppiger: „Sehr spannende, gut gemachte Dialoge, welche „schleichend“ vom Teamzimmer in die Klinik übergehen… Und: Elterngespräche zum Schaudern. Professionell gespielt, Bravo Laiendarsteller! Schöne Monologe mit Tiefgang. Ja, so kann es einem gehen im Lehrerberuf. Das Stück und die Songs gehen unter die Haut und regen zum Diskutieren und Handeln an. Die musikalischen Einlagen Pius Larchers sind ein Genuss. Für lernend Lehrende ein Muss! Sehr empfehlenswert.“

„Es war lustig, aber auch berührend.“
„Das Stück sollte für alle an der Schule Tätigen obligatorisch sein. Vor allem auch für die Schreibtischtäter…“
„Vieles kam mir sehr bekannt vor.“ „Komplett beeindruckt von der Inszenierung und dem Inhalt, der so emotional und eindrucksvoll dargestellt war… wir haben nach der Vorstellung noch lange weiterdiskutiert und überlegt, wie dieses kränkelnde System Schule wieder freie Fahrt aufnehmen könnte.“

Fr. 17. Aug. 14:00 im Central Uster. Christof Suppiger, supi lernen, offeriert den Zvieri – in Kooperation mit Christoph Hartmann, Zwiback, Stiftung Altried. Kollekte.  Platzzahl beschränkt. Jetzt hier anmelden:

 

 

Empfehlen und Teilen

Die 7 Säulen der Neuen Autorität nach Haim Omer

Ich mache sehr gute Erfahrungen damit in der Praxis im Kinderhaus Thalwil. „Es gibt nichts Praktischeres, als eine gute Theorie.“ (Zitat Donatus Berlinger): Die 7 Säulen der neuen Autorität nach Haim Omer (Zusammenfassung)

Und ein spannender Vortrag, aber wegen der Länge wohl eher etwas für die Schulferienzeit…

Empfehlen und Teilen

HfH-RoundTable: Wie geht es weiter mit der integrativen Schule? Oder: Wie kommt das SHP-Wissen zum Kind?

18. Juni 2018
Heute in der NZZ: Wie weiter mit der integrativen Schule?

Wie kommt das SHP-Wissen zum Kind? Meine Lösung für den Notfall, bei Personalnotstand: SHP-Ambulanz, professioneller Springereinsatz.

Noch 1-2 „SHP-Ambulanzen“ ab sofort zu buchen. Rufen Sie noch heute oder schreiben Sie mir! Christof Suppiger Tel. 043 343 16 04 / Mobile 076 572 45 00

Empfehlen und Teilen

Die kleine, feine und kosten-günstige Notfall-Lösung

Grosser Mangel an Heilpädagog(-innen) an Schweizer Schulen! Artikel in der Tagespresse von heute hier.

Für den Notfall biete ich mit der SHP-Ambulanz einen professionellen Springer-Einsatz. Für Fragen oder einen Termin rufen Sie Christof Suppiger, supi lernen 076 572 45 00.

Empfehlen und Teilen


Schüler sind nicht dumm. Interview mit Allan Guggenbühl, Jugendpsychologe
, im Tages-Anzeiger vom 30. Mai 18. Lehrplan 21 aus der Sicht des Jugendpsychologen.
Mein Kommentar: Wieviel Bindung braucht der Mensch, um gut zu lernen? Wie wichtig Bindung für das Lernen ist, zeigt auch mein Lieblingskinderbuch  (vgl. Link am Schluss dieses Blogbeitrages). Hier von einer Schulklasse aus Bremen als Videogeschichte gestaltet. Warum ich so gut Französisch gelernt habe? Weil ich meine Französisch-Lehrerin geliebt habe! Die Wichtigkeit von Guggenbühls Argumenten fällt mir in meiner Arbeit mit bindungs-/aufmerksamkeitsschwachen Buben auf. Ein „Komm-ich-zeige-dir-wie-Lesen-Schreiben-und-Mathe-geht“ ist die Ausnahme, zwar ein erster Schritt zur Lösung, aber oft noch weit entfernt von selbstwirksamem Lernen. Diese Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte ermuntert, dass Lernen durch Bindung, also Beziehung und Kooperation, Freude und Erfolg bringt.

31. Mai 2018
Schulversuch „Fokus Starke Lernbeziehungen“  gescheitert!
Mein Kommentar: Danke für die starken Aussagen, Frau Fäh! Dieses Interview spiegelt zu 100% meine langjährige Erfahrung als SHP in der IF. Ich frage: „Wie zum Kuckuck kommt unser sonderpädagogisches Fachwissen dem Kind mit besonderem Förderbedarf zu Gute, wenn nicht über eine gelungene Mischung aus a. unmittelbarer Beziehung und b. Kooperation mit Kind/Eltern UND der Klassenlehrperson?“
Ausgehend vom Organisations-Notstand habe ich eine „SHP-Ambulanz“ entwickelt, die überall dort zum Einsatz kommt, wo die SHPs fehlen oder durch unqualifizierte Personen vertreten sind. Ich erledige als Springer die liegengebliebene sonderpädagogische Arbeit – auf Ebene KLP sowohl beratend mit Coachings, wie auf Ebene SuS a. einzeln unterrichtend, b. Lernstand erfassend und c. Förderung planend und umsetzend. Auftraggeber sind die Schulleitungen/Schulpflegen (Schulgemeinden), die durch den ambulanten Einsatz die professionelle, flexible und kostengünstige Lösung schätzen. Mehr Infos: https://www.supi-lernen.ch Christof Suppiger, Heilpädagoge/Schulleiter Link zur Medienmitteilung ZLV

17. März 2018
Biografien der Eskalation
Untragbar – Know How für die Schule“ Tagung an der HfH Zürich

3. Juni 2018
Meilenstein im Leben eines „Verhaltensauffälligen“
Portmann wird Müllmann 

2. Mai 2018
Schritte auf dem Weg zur Inklusion Visionär denken, pragmatisch handeln. Referat von Peter Lienhard-Tuggener, Prof. Dr., Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH), Zürich/Schweiz, gehalten am 13. März 2013 am «10e Rencontre Internationale Pédagogie & Psychologie «Interdisziplinarität: Intégration – Inklusion» in Luxemburg

 

23. März 2018
1000 Dank 
Das 1. supi Apéro mit Lesung und Musik fand am vergangenen 23. März statt. Schön und interessant war’s. Ein toller Abend. Danke allen für alles und von Herzen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos Christian Altorfer, FOTOGRAFIE & PORTRAITS, Tel. 044 312 66 58 / www.altocard.ch

6. März 2018
Schulische Heilpädagog/-innen weiterhin sehr gesucht. Grosse Nachfrage bei SHP-Ambulanz! Medienmitteilung
14. Februar 2018  
Lehrplan: Fachwissen von Experten ist gefragtInteressanter Kommentar von Lena Schenkel in der NZZ, 14.2.18 Lehrplan-Abstimmungen: Ein unnötiges und unehrliches StörmanöverDie Inhalte eines Lehrplans sind viel zu detailliert, um wie Paragrafen behandelt zu werden – sie gehören weder vors Volk noch vors Parlament. Wenn es um den Bildungskompass geht, müssen wir auf das Fachwissen von Experten vertrauen können.
5. Februar 2018
Einzelunterrricht: Unterwegs zur Anschlusslösung
…an der> Peripherie von Regelschule und Sonderschule, da wo in Ausnahmefällen notfallmässig geholfen werden muss – aus menschlichen, aus gesetzlichen, aus praktischen Gründen. Das Angebot Einzelunterricht richtet sich, pädagogisch wertvoll, flexibel und praxistauglich, an schulpflichtige/schulberechtigte Kinder und Jugendliche. Es entlastet die  verantwortlichen Lehrpersonen, Schulleitungen, Fachstellenleitungen (Sonderpädagogik), Schulpflegen und meistens auch das Kind selbst – unterwegs zur Anschlusslösung.
Rufen Sie an Tel. 076 572 45 00 (Mo-Fr 8-17) Buchen Sie einen Telefontermin hier oder…schreiben Sie eine kurze Nachricht.
10. Dezember 2017
Keine Heilpädagogen? Die SHP-Ambulanz kommtLiebe Empfänger der supi Neuigkeiten, Wiedereinstieg: Endlich, in eigener Sache: Ich steige mit supi lernen Suppiger wieder ein – dies nach einem sommerlichen Sturzflug von der Vespa neben die Autobahn…Dank Rettung, Betäubung, Pflege und Reha…gehe, sitze, liege, schreibe, lese, koche und tanze ich wieder! Ich freue mich auf die Leitung meiner Kleinstschule www.supi-lernen.ch (seit 2012) und auf die sonderpädagogischen Aufgaben mit Kindern und Jugendlichen, bzw. ihren Eltern.Neu: Die SHP-Ambulanz Besonders gespannt bin ich auf Ihre Reaktion zu meinem neuen Angebot: Sind Sie in der Schulleitung und haben einen SHP-Personal-Notstand? Rufen Sie die SHP-Ambulanz. Mit vielen verhaltens-auffälligen, lern- und sprachschwachen Schülern, jedoch ohne ausgebildete Fachleute, sind die Zürcher Schulen sehr gefordert. Sie fragen sich: Braucht es ein separatives Setting zur De-Eskalation des Konflikts? Und: Wer macht die sonder-pädagogische, ganz praktische Arbeit vor Ort? z.B. Lernstand erfassen, einzeln unterrichten, Förderplanung dokumentieren, schwierige SSGs begleiten, Lernbericht aufsetzen.Das Hilfsangebot: Schulleitung, SchülerInnen und Lehrpersonen werden durch mich von einem langjährig erfahrenen Master-SHP beraten und situativ unterstützt, ðð?da wo es brennt“. Aus der Praxis – für die Praxis.Interessiert? Sichern Sie sich als Erste(-r) einen Termin auf hier Herzlichen Dank für das Teilen“ und „Gefällt mir“! Ich freue mich sehr darüber.Kommende Veranstaltung Reservieren Sie sich den Fr. 23. März für den Apéro mit Lesung&Musik „1000 Dummheiten“ Bänninger liest Schubiger.Mit besten Grüssen und Wünschen für ein gelingendes, neues Jahr! Christof Suppiger, Heilpädagoge/Lehrperson/Schulleiter
11.November 17
Liebe Schulleiter-/innen, Schulpsycholog-/innen und Schulpfleger-/innen
Es fehlen die Heilpädagogen. Wie weiter morgen früh? Die SHP-Ambulanz kommt! Rufen Sie unverbindlich an oder schreiben Sie uns! Jetzt Infos anfordern Ich freue mich auch über „gefällt mir“ und „teilen mit“! hierEinzelunterricht Professionell begleitete Überbrückung bis zur Anschlusslösung (SSG, Unterricht, Lernstand, Förderplanung, Tagesstrukturen)! Tel. 076 572 45 00 Christof Suppiger, Schulleiter/Heilpädagoge/Lehrperson  Fragen zu einem Notfall?„Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.“ Karl Valentin Link zum Artikel „Es fehlen Heilpädagogen“


Empfehlen und Teilen